Hamburg eignet sich gut für qualitative Marktforschung, sowohl B2B-Marktforschung als auch B2C-Forschung.

Marktforschung in Hamburg

Die Hansestadt Hamburg wird auch heute noch durch Deutschlands größten Seehafen geprägt. Obwohl der Hafen tief im Binnenland liegt, spielt er für den internationalen Warenverkehr eine große Rolle. Über Jahrhunderte hat dieser internationale Austausch nicht nur Güter transportiert sondern auch Ideen. Darum ist das Klima in Hamburg auch heute noch vom Respekt gegenüber anders Denkenden geprägt.

Nicht umsonst sind einige der bedeutendsten nationalen Medienangebote und Werbe- Designagenturen in Hamburg angesiedelt oder haben hier ihre Wurzeln:

  • Zeitungen und Zeitschriften:
    Spiegel, Manager Magazin, die ZEIT; Stern, Bunte und weitere Titel der Verlagsgruppen: Axel Springer, Bauer, Funke, Gruner&Jahr (RTL Group), Jahr Top Spezial Verlag, Jahreszeiten Verlag und die heute zu Burda gehörenden Titel der Verlagsgruppe Milchstraße
  • TV, Radio und Kino (über 1000 Unternehmen)
    NDR, Studio Hamburg, Spiegel TV, Radio Hamburg, Klassik-Radio, Network Movie, Corazón International, Cinemaxx ...
  • Buchverlage
    Rowohlt, Carlsen, Hofmann&Campe,
  • Kommunikationsagenturen
    Scholz&Friends, Jung von Matt, Leagas Delaney, Lukas Lindemann Rosinski, Hirschen Group, Heimat, Fischer Appelt, Achtung, Proximity, KNSK, Kolle Rebbe, Mutabor, Peter Schmidt Gruppe ...
  • Digitale Wirtschaft
    New-Work, Bigpoint, goodgame studios, Dropbox, Google Deutschland, Twitter, Gamigo, Daedalic Entertainment, Chess24, Tipp24, InnoGames, Parship, ElitePartner, Immonet, Otto-Group, netshops
  • Musikindustrie
    Edel Music, Warner, BMG, Roba Music Verlag, Soulfood, Indigo, Carsten Jahnke ...

Der Hafen und die jahrhundertealte Seefahrttradition machen Hamburg zu einem guten Standort für Marktforschung in den Bereichen: Import, Export, Logistik, Kreuzfahrttourismus, Lebensmittelhandel ....

Hamburg eignet sich gut für qualitative Marktforschung, sowohl B2B-Marktforschung als auch B2C-Forschung.

Von der Ideenfindung über den Konzepttest bis zur Entwicklung einer Markenstrategie (Branding). Für Themen wie FMCG, Gaming, Finanzanlagen, Verpackungsdesign ...

Vom qualitativen Einzelinterview (Tiefeninterview, In-depth-Interview, IDI) bis hin zur Fokusgruppe Vom Experteninterview bis zum Kreativworkshop oder zum UX-Lab (User Experience Test).

In Hamburg finden sich viele relevante Zielgruppen: seien es innovative Verbraucher, Health-Care-Professionals, IT-Fachleute, Finanzexperten, Journalisten, Manager oder Wissenschaftler.

 

Weitere Forschungsorte

Hamburg eignet sich gut für qualitative Marktforschung, sowohl B2B-Marktforschung als auch B2C-Forschung.Hamburg@2x-mo
Berlin ist die Heimat für Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft. Diese kosmopolitische Bevölkerungsmischung und die langjährige Inselsituation sowie die Integration von (ehemals) 2 Hauptstädten in einem Stadtgebeit sind wichtige Einflüsse für die sehr eigenständige Berliner Kultur. Eigenständigkeit bzw. Individualität werden auch von den Berliner gerne betont: Sei es im Kleidungsstil, in der Kulturrezeption oder in der Art des Austauschs. Darum eignet sich Berlin nicht nur für qualitative und quantitative Marktforschung, sondern auch für Innovationsprojekte � sowohl mit Verbrauchern als auch mit Fachleuten und Managern.Berlin@2x-mo
Die Bankenmetropole Frankfurt ist in der Marktforschung unerl�sslich, wenn es um IT-Forschung, Studien zu Finanzprodukten, Finanzm�rkten und Untersuchungen im Luxussegment geht. Als Standort f�r viele Unternehmenshauptquartiere, der EZB, f�hrenden Investment- Privat- und Gesch�ftsbanken und internationalen Fondsmanagern erlaubt Frankfurt einen guten Zugang zu einem anspruchsvollen Publikum.Frankfurt@2x-mo
Gruppendiskussionen und Einzelinterviews in Leipzig profitieren von der lebendigen Leipziger Alltagskultur. CURTH+ROTH hat hier gute Erfahrungen mit Untersuchungen zu K�uferverhalten beim Autokauf, mit Sozialforschung, mit Pharmaforschung etc. gemacht. Die ostdeutsche, no-nonsense Haltung bereichert Studienergebnisse oft mit erfrischenden Perspektiven.Leipzig@2x-mo

Die Semperoper unterstreicht die Bedeutung Dresdens als kulturelles Zentrum Sachsens. Dresden hat sich aber auch zu einem wichtigen Cluster f�r Nano- und Informationstechnik entwickelt: "Silicon Saxony". Dresden bietet darum einen guten Zugang zu qualifizierten Zielgruppen. Gerade Tiefeninterviews und Fokusgruppen zu technischen Themen (Solarenergie, Smart-Home, autonomes Fahren, VirtualReality (VR), Diagnostik) profitieren hier oft vom guten Ausbildungsstand vieler Dresdener.Dresden@2x-mo
Forschungsorte – 6@3xForschungsorte – overlay – 4@3x
Forschungsorte – 5@3xForschungsorte – overlay – 3@3x
Forschungsorte – 4@3xForschungsorte – overlay – 2@3x

Get in Touch


Der erste Schritt zur Verwirklichung Ihrer Vision:

Rufen Sie uns an: +49 (0) 40 36 00 69 0 oder schreiben Sie uns: info@curth-roth.de