Die Semperoper unterstreicht die Bedeutung Dresdens als kulturelles Zentrum Sachsens. Dresden hat sich aber auch zu einem wichtigen Cluster f�r Nano- und Informationstechnik entwickelt: "Silicon Saxony". Dresden bietet darum einen guten Zugang zu qualifizierten Zielgruppen. Gerade Tiefeninterviews und Fokusgruppen zu technischen Themen (Solarenergie, Smart-Home, autonomes Fahren, VirtualReality (VR), Diagnostik) profitieren hier oft vom guten Ausbildungsstand vieler Dresdener.

Marktforschung in Dresden

Dresden ist wegen seiner  reichhaltigen Kultur berühmt. Die tiefe kulturelle Verwurzelung vieler Dresdener ist eine gute Grundlage für spannende Einzelinterviews und Gruppendiskussionen. Fokusgruppen in Dresden sind auch wegen der direkten Mentalität der Dresdener in der Regel eine inspirierende Inspirationsquelle.

Die Sachsenmetropole Dresden liegt verkehrsgünstig zu vielen wichtigen Wirtschaftsräumen und bietet hervorragende Bildungsmöglichkeiten und deshalb auch viele qualifizierte Fachkräfte. Auch deswegen hat sich Dresden zu einem wichtigen Unternehmensstandort entwickelt. Umsatzstärkste Branchen sind dabei die Automobilindustrie, der Maschinen- und Anlagenbau, sowie der Bereich Mikroelektronik / IKT. Andere wichtige Industriezweige sind Umwelt- / Energietechnik, Life Sciences oder Bahn-, und die  Luft- und Raumfahrttechnik.

 

Einige wichtige Unternehmen in Dresden sind:

  • Global Foundries (Chipproduktion)
  • Infinion (Chipproduktion)
  • VW (Automobilproduktion, StartUp Förderung)
  • TDDK (Automobilzulieferer – gehört zu Toyota)
  • Elbe-Flugzeugwerke (Auftragsproduktion für Airbus)
  • GlaxoSmithKline (Pharma)
  • VEM  Sachsenwerk (Maschinenbau)
  • Von Ardenne Anlagen-Technik (Machinenbau)
  • ZEISS Gruppe (digitale Innovationen, Messtechnik ...)
  • Und nicht zu vergessen die vielen handwerklichen Stollenbäcker, die jedes Jahr um die 5 Millionen Christstollen backen und damit ebenso wie die Feldschlößchen Bauerei und das Dresdener Margarinewerk zur Bedeutung der Dresdener Lebensmittelindustrie beitragen.

 

CURTH+ROTH hat in Dresden unter anderem über die Veränderungen in der Automobilproduktion geforscht (Automatisierung, Robotik) und zu Themen wie neue Arbeitsschutzkonzepte, Lufthygiene, Emissionsreduktion ...

Für eine Mineralwassermarke, die auch in Dresden vertrieben wird hat CURTH+ROTH mit einer Onlineumfrage verschiedene Designs für ein neues Branding getestet. Durch diesen Konzepttest hat der Kunde wichtige Entscheidungsgrundlagen für eine erfolgreiches re-branding erhalten.

Dresden ist auch bekannt für seine lebendige Start-up-Szene und bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich in einer innovativen und unternehmerfreundlichen Umgebung zu entwickeln. Darum bietet sich Dresden auch gut als Standort für B-to-B Marktforschung an.

CURTH+ROTH hat in Dresden erforscht, was eine neue Generation von innovativen Unternehmern von eher traditionellen Unternehmern unterscheidet.

 

Weitere Forschungsorte

Hamburg eignet sich gut für qualitative Marktforschung, sowohl B2B-Marktforschung als auch B2C-Forschung.Hamburg@2x-mo
Berlin ist die Heimat für Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft. Diese kosmopolitische Bevölkerungsmischung und die langjährige Inselsituation sowie die Integration von (ehemals) 2 Hauptstädten in einem Stadtgebeit sind wichtige Einflüsse für die sehr eigenständige Berliner Kultur. Eigenständigkeit bzw. Individualität werden auch von den Berliner gerne betont: Sei es im Kleidungsstil, in der Kulturrezeption oder in der Art des Austauschs. Darum eignet sich Berlin nicht nur für qualitative und quantitative Marktforschung, sondern auch für Innovationsprojekte � sowohl mit Verbrauchern als auch mit Fachleuten und Managern.Berlin@2x-mo
Die Bankenmetropole Frankfurt ist in der Marktforschung unerl�sslich, wenn es um IT-Forschung, Studien zu Finanzprodukten, Finanzm�rkten und Untersuchungen im Luxussegment geht. Als Standort f�r viele Unternehmenshauptquartiere, der EZB, f�hrenden Investment- Privat- und Gesch�ftsbanken und internationalen Fondsmanagern erlaubt Frankfurt einen guten Zugang zu einem anspruchsvollen Publikum.Frankfurt@2x-mo
Gruppendiskussionen und Einzelinterviews in Leipzig profitieren von der lebendigen Leipziger Alltagskultur. CURTH+ROTH hat hier gute Erfahrungen mit Untersuchungen zu K�uferverhalten beim Autokauf, mit Sozialforschung, mit Pharmaforschung etc. gemacht. Die ostdeutsche, no-nonsense Haltung bereichert Studienergebnisse oft mit erfrischenden Perspektiven.Leipzig@2x-mo

Die Semperoper unterstreicht die Bedeutung Dresdens als kulturelles Zentrum Sachsens. Dresden hat sich aber auch zu einem wichtigen Cluster f�r Nano- und Informationstechnik entwickelt: "Silicon Saxony". Dresden bietet darum einen guten Zugang zu qualifizierten Zielgruppen. Gerade Tiefeninterviews und Fokusgruppen zu technischen Themen (Solarenergie, Smart-Home, autonomes Fahren, VirtualReality (VR), Diagnostik) profitieren hier oft vom guten Ausbildungsstand vieler Dresdener.Dresden@2x-mo
Forschungsorte – 6@3xForschungsorte – overlay – 4@3x
Forschungsorte – 5@3xForschungsorte – overlay – 3@3x
Forschungsorte – 4@3xForschungsorte – overlay – 2@3x

Get in Touch


Der erste Schritt zur Verwirklichung Ihrer Vision:

Rufen Sie uns an: +49 (0) 40 36 00 69 0 oder schreiben Sie uns: info@curth-roth.de