Berlin ist die Heimat für Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft. Diese kosmopolitische Bevölkerungsmischung und die langjährige Inselsituation sowie die Integration von (ehemals) 2 Hauptstädten in einem Stadtgebeit sind wichtige Einflüsse für die sehr eigenständige Berliner Kultur. Eigenständigkeit bzw. Individualität werden auch von den Berliner gerne betont: Sei es im Kleidungsstil, in der Kulturrezeption oder in der Art des Austauschs. Darum eignet sich Berlin nicht nur für qualitative und quantitative Marktforschung, sondern auch für Innovationsprojekte � sowohl mit Verbrauchern als auch mit Fachleuten und Managern.

Marktforschung in Berlin

Das kosmopolitische Berlin ist ein sehr dynamische und junge Stadt. Darum ist Berlin sehr gut dazu geeignet um mit Marktforschung urbane Trends aufzuspüren. Obwohl Berlin nicht typisch für den Großteil Deutschland ist, gehen von hier wichtige Impulse aus.

Ein Grund, warum Berlin so besonders ist, liegt in seiner vielfältigen Bevölkerung. Die Stadt ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen und Herkünfte, und das spiegelt sich in ihrer Architektur, ihren Museen, ihren Theater- und Kunstszenen wider. Es gibt kaum eine andere Stadt, die eine solche Vielzahl an kulturellen Angeboten bietet.

Auch die politische Landschaft Berlins ist einzigartig. Die Stadt ist nicht nur Hauptstadt Deutschlands, sondern auch Sitz der Bundesregierung und des Bundestages. Sie ist damit ein wichtiger politischer Schauplatz, der sowohl nationale als auch internationale Bedeutung hat.

Berlin ist deshalb ein idealer Standort um stake-holder value zu erforschen oder um Genehmigungsverfahren für Investitionen zu verstehen. Hierzu eignen sich vor allem psychologisch fundierte Einzelinterviews.

CURTH+ROTH hat in Berlin zum Beispiel einige Projekte zum Themen wie ‘street-fashion’ und ‘nachhaltige Mode’ durchgeführt. Während Düsseldorf eher für ‘high fashion’ steht ist Berlin für tragbare, individuelle Stile bekannt.

Mit Tagebuchstudien haben wir zum Beispiel Mode-Influencer begleitet, um zu verstehen wie sie sich mit dem Themenkomplex Mode und Gesellschaft auseinandersetzen.

Die Erkenntnisse aus den online-Tagebüchern hatten wir dann mit Gruppendiskussionen und Desk-Research validiert.

Berlin ist auch die vegane Hauptstadt Deutschlands mit dem bundesweit größtem Anteil an Menschen die sich (zu mindestens überwiegend) pflanzenbasiert ernähren. Darum lassen sich in Berlin besonders gut Foodtrends erforschen. CURTH+ROTH hat in Berlin zum Beispiel mit Fokusgruppen und Tiefeninterviews zu flexitarischen Ernährungsstilen geforscht und Packungsdesigns für pflanzenbasierte Produkte evaluiert.

Abschließend lässt sich sagen, dass es viele Dinge gibt, die das Besondere an Berlin ausmachen. Seine bewegte Geschichte, seine vielfältige Bevölkerung und seine politische Bedeutung machen Berlin zu einer Stadt, die es so kein zweites Mal gibt. Darum ist es in  vielen Fällen sinnvoll Berlin in ein qualitatives und/oder quantitatives Forschungsdesign einzubeziehen.

Weitere Forschungsorte

Hamburg eignet sich gut für qualitative Marktforschung, sowohl B2B-Marktforschung als auch B2C-Forschung.Hamburg@2x-mo
Berlin ist die Heimat für Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft. Diese kosmopolitische Bevölkerungsmischung und die langjährige Inselsituation sowie die Integration von (ehemals) 2 Hauptstädten in einem Stadtgebeit sind wichtige Einflüsse für die sehr eigenständige Berliner Kultur. Eigenständigkeit bzw. Individualität werden auch von den Berliner gerne betont: Sei es im Kleidungsstil, in der Kulturrezeption oder in der Art des Austauschs. Darum eignet sich Berlin nicht nur für qualitative und quantitative Marktforschung, sondern auch für Innovationsprojekte � sowohl mit Verbrauchern als auch mit Fachleuten und Managern.Berlin@2x-mo
Die Bankenmetropole Frankfurt ist in der Marktforschung unerl�sslich, wenn es um IT-Forschung, Studien zu Finanzprodukten, Finanzm�rkten und Untersuchungen im Luxussegment geht. Als Standort f�r viele Unternehmenshauptquartiere, der EZB, f�hrenden Investment- Privat- und Gesch�ftsbanken und internationalen Fondsmanagern erlaubt Frankfurt einen guten Zugang zu einem anspruchsvollen Publikum.Frankfurt@2x-mo
Gruppendiskussionen und Einzelinterviews in Leipzig profitieren von der lebendigen Leipziger Alltagskultur. CURTH+ROTH hat hier gute Erfahrungen mit Untersuchungen zu K�uferverhalten beim Autokauf, mit Sozialforschung, mit Pharmaforschung etc. gemacht. Die ostdeutsche, no-nonsense Haltung bereichert Studienergebnisse oft mit erfrischenden Perspektiven.Leipzig@2x-mo

Die Semperoper unterstreicht die Bedeutung Dresdens als kulturelles Zentrum Sachsens. Dresden hat sich aber auch zu einem wichtigen Cluster f�r Nano- und Informationstechnik entwickelt: "Silicon Saxony". Dresden bietet darum einen guten Zugang zu qualifizierten Zielgruppen. Gerade Tiefeninterviews und Fokusgruppen zu technischen Themen (Solarenergie, Smart-Home, autonomes Fahren, VirtualReality (VR), Diagnostik) profitieren hier oft vom guten Ausbildungsstand vieler Dresdener.Dresden@2x-mo
Forschungsorte – 6@3xForschungsorte – overlay – 4@3x
Forschungsorte – 5@3xForschungsorte – overlay – 3@3x
Forschungsorte – 4@3xForschungsorte – overlay – 2@3x

Get in Touch


Der erste Schritt zur Verwirklichung Ihrer Vision:

Rufen Sie uns an: +49 (0) 40 36 00 69 0 oder schreiben Sie uns: info@curth-roth.de